de

Marco Marzocchi

ist in Rom geboren und widmet sich seit seiner frühen Jugend einer intensiven pianistischen Karriere, die bei Publikum und Kritik gleichermaßen große Zustimmung findet.

Das Studium am Konservatorium L.Refice in Frosinone schloss er mit Auszeichnung ab und vervollkommnete anschließend in Meisterkursen u.a. bei Michele Marvulli, Arnaldo Cohen, Kostantin Bogino und Tamás Vásáry seine pianistischen Fertigkeiten. Seine künstlerische Neugier führte ihn dazu, auch das Cembalo-Diplom am Konservatorium Santa Cecilia in Rom mit Auszeichnung zu erwerben. Als Gewinner des Sonderpreises für zeitgenössische Musik beim Wettbewerb Béla Bartók 1987 in Rom besuchte er Kurse an der Liszt-Akademie in Budapest.

Das solistische Repertoire von Marco Marzocchi reicht von Couperin, Bach, Rameau und Mozart über das ganze 19. Jahrhundert bis hin zu Skrjabin, Ravel, Prokofiev und die zeitgenössische Musik. Er tritt in namhaften Konzertreihen und bei nationalen und internationalen Festivals auf (darunter in Rom beim Festival di Nuova Consonanza, beim Festival Pianistico der Associazione Concertistica Romana und der Associazione Musicale Euterpe; in Bologna am Istituto Musica e Teatro dell‘Università; im Liszt-Museum in Budapest; in Warschau bei der Internationalen Chopin-Gesellschaft; in Saint- Malo am Théâtre Chauteaubriand; in den Italienischen Kulturinstituten in Budapest, Szeged, Pécs, Marseille sowie in Málaga im Manuel de Falla-Saal des königlichen Konservatoriums Reina Maria Cristina).

Die Bekanntschaft mit der Pianistin Cristina Biagini führte zur Gründung des Duos Biagini- Marzocchi, das bei wichtigen nationalen und internationalen Konzertanlässen auftritt (darunter an der Accademia Filarmonica Romana, bei Festival Internazionale A.Benedetti Michelangeli von Bergamo und Brescia, den Concerti del Quirinale, dem Chicago Duo Piano-Festival, am National Chiang Kai-Shek-Kulturzentrum von Taipeh in Taiwan, an den Italienischen Kulturinstituten in Moskau, Barcelona, Marseille und Nairobi, am Summer Arts Festival von Malta).

Das Duo arbeitet regelmäßig mit dem Schlagzeugensemble Ars Ludi zusammen, das sich den wichtigsten Komponisten des modernen und zeitgenössischen Repertoires widmet. In diesem Rahmen nahm es an der Malteser Erstaufführung der Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug von Béla Bartók (2006) teil, dem Karneval der Tiere von Camille Saint-Saëns und dem Konzert für zwei Klaviere und 9 Spieler von Bruno Maderna (Rom 2008), der Einspielung der zweiten CD des Gesamtwerks von Giacinto Scelsi mit verschiedenen Stücken, darunter der Uraufführung von Rotativa per due pianoforti ed ensemble di percussioni (Rotation für zwei Klavier und Schlagzeugensemble; Stradivarius 2007) sowie die Carmina Burana von Carl Orff im Sinopoli-Saal des Parco della Musica (Rom 2012). Gleichzeitig widmet sich Marzocchi auch der Konzerttätigkeit in verschiedenen Kammermusikformationen. Marco Marzocchi gibt neben seiner Lehrtätigkeit am Konservatorium O. Respighi in Latina weltweit Seminare und Master Classes in verschiedenen musikalischen Institutionen (Spanien, Ungarn, Taiwan, USA; Campus internazionale delle Arti di Sangemini).

Besondere Erwähnung verdient die Zusammenarbeit mit der Mezzosopranistin Anna Bonitatibus bei der Einspielung von Arietten und Liedern für eine ganz Rossini gewidmete CD (Un Rendez- vous, SONY-RCA Red Seal, 2010). Das Programm, das international bei Publikum und Kritik Begeisterung ausgelöst hat, wurde und wird europaweit in Konzerten präsentiert und hat in Marzocchi ein tiefgründiges Interesse an dem Klavierwerk Rossinis - dem Schwan von Pesaro - geweckt